Wanderungen rund um Gußwerk

Gußwerker Rundwanderweg          Almenwanderung Tonion  

Zeller Staritzen Überschreitung   

Hochstadl      Graualm     7 Punkte Weg

Gußwerker Rundwanderweg

Ausgangspunkt: Mariazell Zentrum

Streckenverlauf: Von Mariazell auf dem Sandbühelweg nach Rasing - vor der Brücke über die Salza rechts auf den Sigmundsberg - unter der Kapelle vorbei und auf einem Waldweg entlang nach Gußwerk - durch den Ort gehen und gegenüber der Steiermärkischen Bank auf der Sauwandpromenade zum Oberkogelbauern - weiter bis zur Salza - über die Brücke - hinauf zur Siedlung Annaburg und über Wr. Neustädterstraße zurück zum Zentrum

Gehzeit: 3 - 3,5 Stunden

Wegnummern: 17, 14, 426, 432

Einkehrmöglichkeiten:

  • zahlreiche Gaststätten in Gußwerk und Mariazell

Entlang des Weges:

 

 Hier finden Sie einen Blogbericht von Fred Lindmoser zum Rundwanderweg. 



 

Almenwanderung Tonion

Ausgangspunkt: Gasthof Ploderer - Passhöhe Niederalpl

Streckenverlauf:

Von der Passhöhe auf Weitwanderweg 405 über die Wetterinalm (Sennhütte) und Weißalm (Sennhütte) zum Herrenboden (Sennhütte) - am Ende des Almbodens Aufstieg zum Gipfel der Tonion (1.699 m)

Rückwege:

  • Variante A: auf gleichem Weg zurück zum Herrenboden und über Dürrieglalm (Sennhütte) nach Schöneben - Rufbus
  • Variante B: Abstieg über Tonionalm (Naturfreundehütte) und Langboden nach Fallenstein - hier können Sie in die Linie 172 zusteigen oder die Wanderung fortsetzen über Lieglergraben-Molterboden-Wetterinalm retour zum Ausgangspunkt Niederalpl (Rufbus)

Gehzeiten:

  • Niederalpl-Herrenboden: 2 Stunden
  • Herrenboden-Toniongipfel: 1 Stunde
  • Herrenboden-Schöneben über Dürrieglalm: 2,5 Stunden
  • Toniongipfel-Fallenstein: 2,5 Stunden
  • Fallenstein-Niederalpl über Lieglergraben: 2,5 Stunden

Wegnummern: 405, 406, 406B, 428, 433, 21

Einkehrmöglichkeiten:

  • Gh Ploderer - Niederalpl (Tel.: 03859/2390)
  • Sennhütten: Wetterin (Tel.: 0664/3106517), Weißalm (Tel.: 03882/3236), Herrenboden (Tel.: 0664/4448629), Naturfreundehütte (Tel.: 0664/2105804), GH Lechnerbauer - Fallenstein (Tel.: 03882/2567), GH Eder - Fallenstein (Tel.: 03882/2625), GH Stromminger - Fallenstein
    (Tel.: 03882/2661)

Eindrucksvoller Blogeintrag zur Almenwanderung Tonion (Mariazellerlandblog von Fred Lindmoser) zur Tonionwanderung! 



 

Zeller Staritzen Überschreitung - hochalpine Wanderung

Ausgangspunkt: Wegscheid - Haltestelle Ramertal, Anreise mit der Linie 172

Streckenverlauf: Von Haltestelle Wegscheid Ramertal die Forststraße entlang bis zur 3. Abzweigung - links abzweigen auf Forststraße durch das Türntal - nach Schranken steilerer Aufstieg bis zum Viehgatter beim Leonhardbild - der Almstraße weiter folgend bis zur Weggabelung - rechts können Sie zur Vorderen Staritzenhütte abzweigen (zusätzlich 0,5 Stunden Gehzeit eine Strecke) - für den Weiterweg links der Straße folgend über Almflächen bis zu den Hütten auf der Kuhalm - Anstieg zur Gredlhöhe - weiter über einen Sattel auf den Ochsenbühel - die Almstraße führt nun links direkt zur Hinteren Staritzenhütte - Richtung Zinken jedoch rechts über steinigen Steilhang hinauf - oben über die Wiesenflächen weiter auf den Gipfel (1.619 m, herrlicher Panoramablick!) - vom Gipfelkreuz Abstieg in südöstlicher Richtung zur Hinteren Staritzenhütte - nun auf Almstraße weiter und bald rechts abzweigen und den Wegspuren talwärts in eine Mulde hinab folgen - beim Zaun links auf dem Steig weitergehen - durch den Wald bis zur Forststraße hinab - diese entlang bis Kastenriegel - links auf der Forststraße weiter durch das Ramertal hinaus bis zum Ausgangspunkt bei der Haltestelle

Kurze Variante mit Eigenanreise:

  • mit dem Auto durch das Ramertal bis zum Kastenriegel - Parkplatz - von hier zuerst auf Forststraße und dann auf Waldsteig bergan wandern - beim Zaun rechts wendend hinauf zur Almstraße und links zur Hinteren Staritzenhütte - Aufstieg zum Gipfelkreuz - Abstieg auf gleichem Weg zum Ausgangspunkt Kastenriegel

Gehzeiten:

  • Überschreitung: 7 Stunden
  • Kastenriegel - Gipfelkreuz: 2 Stunden

Wegnummern: durch Ramertal Nr. 854, ansonsten keine Weg-Nummern, auf rot-weiß-rote Markierung achten!

Einkehrmöglichkeiten:

  • GH zur Post - Wegscheid (Tel.: 03884/213)
  • Sennhütte auf der Vorderen Staritze: bewirtschaftet Mitte Juni bis Mitte Juli und Ende August bis Mitte September
  • Sennhütte auf der Hinteren Staritze: bewirtschaftet Mitte Juli bis Ende August (beide Tel.: 0664/9726618) 


 

Hochstadl - herrliche Tour mit wunderschönem Panoramablick

Kurz nach Greith, von Gußwerk kommend, rechts abbiegen Richtung Dürradmer. Ab hier gehts dann zu Fuß weiter. Wenn man im Gasthaus Leitner in Greith (Tel.: 03885/203) eine Genehmigung für die Forststraße erwirbt, ist es erlaubt bis zum 2. Schranken mit dem Auto zu fahren. Was für uns am 23. November 2011 eine Zeitersparnis ermöglichte, die bei den kurzen Tagen von Vorteil war.

Von diesem Schranken führt der Weg über eine Almlandschaft Richtung Kräuterinhütte (1394 m) die nach ca. 45 Minuten erreicht ist. Ab hier geht es durch einen Wald bis rechter Hand der Fadenkamp ins Blickfeld gelangt. Nun führt der Weg über ein wunderschönes Hochtal mit Almencharakter. Auch wenn der Ausblick auf den immer näher kommenden Hochstadl das Herz erfreut, lohnt ein Blick zurück wegen der beeindruckenden Landschaft. Fadenkamp, Ötscher, Graskogel und die Latschen in der Almenlandschaft dominieren das Bild in imposanter Art.

Der Schlußanstieg auf den Hochstadl führt dann durch Latschen und zu guter Letzt kurz durch felsiges Gelände zum Gipfel des Hochstadl (1919 m). Das Gipfelkreuz steht nicht am höchsten Punkt des Gipfels. Der höchste Punkt des Gipfels, mit seinem einzigartigen Panoramablick, findet sich einige Meter weiter hinten. Dort kann man sich dann in das Gipfelbuch eintragen.

Quelle: Mariazellerland Blog -  hier finden Sie auch beeindruckende Fotos und einen Videobericht zur Hochstadl Tour

 



 

Graualm

Ausgangspunkt: Weichselboden

Streckenverlauf: Von Haltestelle Weichselboden ein Stück nach links gehen - rechts abzweigen über die Salzabrücke - weiter entlang des Weges 854, der alten Poststraße, durch die Vordere Höll - vorbei an der Barbarakapelle und weiter durch die Hintere Höll - das letzte Stück auf einem Steig steil hinauf zum Kastenriegel - hier abzweigen auf den Weg 855 - steilerer Anstieg zur Graualm und weiter flach zur Mitterbodenalm (Sennhütte).

Rückwege:

  • Variante A: Links den Almboden weiter zur Bachbauernlucken (keine Wegnr.) - steiler abwärts in den Bachbauerngraben und entlang der Forststraße nach Gollrad - Rückfahrt mit der Linie 172
  • Variante B: Abstieg auf Weg 853 zur Leitenalm und von hier entlang einer Forststraße zum Schloss Brandhof - Rückfahrt mit der Linie 172

Gehzeiten:

  • Weichselboden - Graualm: 3,5 Stunden
  • Graualm - Gollrad: 2 Stunden
  • Graualm - Brandhof: 2 Stunden

Wegnummern: 854, 855, 853

Einkehrmöglichkeiten:

  • Sennhütte Graualm (Tel.: 0699/17169296)
  • GH Egger - Gollrad (Tel.: 03884/206)

Entlang des Weges: Das Schloss Brandhof wurde in den Jahren 1822 bis 1828 von Erzherzog Johann erbaut. In der eingebauten Kapelle wurde er 1829 mit der k.k. Postmeistertochter Anna Plochl getraut. Führungen gegen Voranmeldung bei Hr. Stieber, Tel.: 0664/1021006

 

 



 

7-Punkte Weg

Tageswanderung über sanftes Almengebiet
vom Pass "Niederalpl" nach Mariazell
entlang der Pilgerwege 405 und 406

Ausgangspunkt ist das Niederalpl (1120m)

  • Start: Marterl beim Plodererhof, Stempel und Stein holen
  • Madonna am Herrenboden (1440m), Almhütte
  • Paulaquelle (1305m)
  • Siebenbrunn (928m)
  • Pilgerkreuz/ -bruch (897m) Stein ablegen, Stempel beim Mooshubenwirt holen
  • "Luckertes Kreuz" am Kreuzberg (868m)
  • Ziel: Basilika Mariazell, Stempel beim Kirchenwirt holen

Rücktransport mit öffentlichen Bus bis Wegscheid, weiter mit Taxi Plodererhof

Leg alles still in Gottes Hände 
das Glück, den Schmerz, 
den Anfang und das Ende.

Hier finden Sie eine genaue Wegbeschreibung, tolle Fotos und ein sehr schönes Video über den 7-Punkte Weg von Fred Lindmoser im Blog.

Sigmundsbergkapelle
Ausblick auf Gußwerk
Wetterinhütte
Blumen am Wegesrand
Sennhütte auf der Weissalm
Madonna am Herrenboden
Gipfelkreuz auf der Staritzen
Ausblick von der Staritzen
Kräuterinhütte
Ausblick
Wegbegleiter
Gipfelkreuz