Einzigartige Naturschauplätze – Mariazeller Land

  1. Home
  2. >
  3. Sommer
  4. >
  5. Einzigartige Naturschauplätze

Einzigartige Naturschauplätze

Marienwasserfall

Wenige Gehminuten hinter dem Haus “Marienwasserfall” stürzt ein Wasserfall über eine steile Felswand.

Die ursprüngliche Marienstatue, welche hinter dem Wasserfall war, ist nicht mehr vorhanden, daher wurde eine neue Marienstatue angefertigt und angebracht (siehe auch Bericht im Mariazellerland Blog)

Dieser Bronzeguß ist ein Nachbau der Gußwerker Madonna. Das Original der Gußwerker Madonna ist aus Eisen und im Montanmuseum Gußwerk zu besichtigen (siehe auch Bericht im Mariazellerland Blog)

Der Wasserfall mündet nach einigen Kilometern in die Salza.

Marienwasserfall Engerl
Brücke Marienwasserfall
Marienwasserfall Winter

Erlaufursprung

Der Erlaufursprung ist eine aus karsthydrografischer Hinsicht eine sehr interessante Erscheinung. Meist nur als trockenliegendes Bachbett anzutreffen, wo an einer Verwerfung der Eingang zu einer Höhle wegführt.

In Trockenzeiten konnten ca. 30 Meter dieser schachtartigen Hohlräume befahren werden. Den Abschluss bildet der Wasserspiegel eines Siphons, etwa 25 Meter unter dem Einstieg.

Bei starken Regenfällen und während der Schneeschmelze füllen sich die Hohlräume in kurzer Zeit. Dann funktioniert die Höhle als “Wasserspeier”, indem eine mächtige “Überfallquelle” hervortritt.

Erlaufursprung, © TVB Mariazeller Land/Digruber
Erlaufursprung, © TVB Mariazeller Land/Digruber
Erlaufursprung, © TVB Mariazeller Land / Digruber

Ötschergräben – Naturpark Ötscher Tormäuer

Schroffe Felsen, tosende Wasserfälle, einzigartige Natur – so präsentiert sich eine der aufregendsten Landschaften Österreichs ihren Besuchern. Geformt durch die Kräfte des Ötscherbaches liegt ein einzigartiges Schluchtensystem dem Ötscher zu Fuße – die Ötschergräben im Naturpark Ötscher Tormäuer.

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 26. Oktober

Als idealer Einstieg in die Ötschergräben bietet sich das Naturparkzentrum Ötscherbasis in Wienerbruck an. Direkt zwischen dem Mariazellerbahn – Bahnhof Wienerbruck-Josefsberg und dem Eingang zu den Ötschergräben gelegen, können sich Besucher auf der Ötscherbasis über die bevorstehende Wanderung und auch über die gesamte Region informieren. Ein nettes Restaurant mit Seeterrasse verwöhnt die Wanderer mit Köstlichkeiten aus der Region. Von der Ötscherbasis führt der Weg durch die Lassingschlucht zum beeindruckenden Lassingfall und weiter zum Kraftwerk Stierwaschboden. Weiter bachaufwärts schlängelt sich der Pfad zum Ötscherhias. Hier hat man die Möglichkeit die Ötschergräben zu verlassen und nach Mitterbach zu wandern. Wer noch nicht genug von den Ötschergräben hat, folgt dem Weg vorbei am imposanten Mirafall bis zum Schleierfall. Am Ende der Ötschergräben liegt idyllisch das neu renovierte Schutzhaus Vorderötscher. www.vorderoetscher.at

Info: Naturparkzentrum Ötscherbasis, Langseitenrotte 140, 3223 Wienerbruck, Tel.: +43 (0) 2728 21100, www.naturpark-oetscher.at

>> Zu den Wandertouren

Ötschergräben, © TVB Mariazeller Land
Jausenstation Ötscherhias, © www.mariazell.blog
Ötschergräben, © TVB Mariazeller Land